Startseite> Die Gewürzkrämerei> .... in Zeiten von Pest & Cholera

.... in Zeiten von Pest & Cholera

Wir schreiben das Jahr 2021....

Auf der ganzen Erdenscheibe treibt die Furcht vor der Seuche die Menschen in Ihre Hütten und Häuser,
die Marktplätze des Landes liegen öd und leer.
Die Gewürzkrämer warten in ihrem Kontor,  vor den Stadttoren Bremens, auf das Ende der Seuche,
begierig darauf die Pferde anzuspannen und wieder auf Märkte zu ziehen.
Derweil liegen die Geschäfte aber nicht gänzlich brach:
 

Die Hof - Gewürzkrämerei         

Im heimischen Kontor hingegen herrscht reger Betrieb:
Immer Mittwochs, Freitags und Samstags,
von der 10. Stund´ bis zur 6. Stund´nach Mittag (18:00 Uhr)

werden die mächtigen Tore der historischen Scheune geöffnet
die Gewürzkrämer stehen mit Rat, Räuchervorführungen
und Historien aus der Welt der Gewürze und Düfte bereit
und die geneigte Kundschaft kann stöbern und schnuppern was das Zeug hält!

Der Weg zur Gewürzkrämerei .... schnuppert Euch um!

 

und damit auch in den entfernten Landesteilen kein Notstand ausbricht:

Die reitenden Boten

Boten werden aus dem Gewürzkrämer-Kontor in alle Teile des Landes entsendet, um die Küchen mit feinsten Spezereyen zu beliefern,
wohlfeine Düfte für die Wohnstuben zu bringen, sowie feinste Seifen für die Badestuben.